Rechtsschutzversicherungen

Die Deutschen gelten als streitsüchtig. Mancher zerrt seinen Nachbarn schon mit Kleinigkeiten vor Gericht, heißt es. Doch mancher Streit ist wesentlich ernster – und kostet neben Nerven auch viel Geld, wenn man keine Rechtsschutzversicherung hat. Ohne es zu wollen und oft schneller als es Ihnen lieb ist, können Sie in Rechtsstreitigkeiten verwickelt werden. So kann es im Beruf, im Verkehr oder aber auch im privaten Umfeld zu Meinungsverschiedenheiten kommen, die nicht ohne gerichtliche Hilfe gelöst werden können. Bei einem Arbeitsrechtsstreit muss in erster Instanz jede Partei, unabhängig vom Ausgang des Rechtsstreits, die Anwaltskosten selbst tragen.

Aus verschiedenen Leistungsbausteinen können das für Sie passende Rechtsschutzpaket schnüren. Hier einige Beispiele:

Schadenersatz-Rechtsschutz

Sie wurden bei einem Verkehrsunfall verletzt und möchten nun Ihre Ansprüche gegenüber dem Verursacher auf Schadenersatz geltend machen und durchsetzen.

Arbeits-Rechtsschutz

Es kommt zu erheblichen Unstimmigkeiten mit Ihrem Arbeitgeber, Sie erhalten die Kündigung und möchten sich mit einer Kündigungsschutzklage dagegen wehren. Ihr Arbeitgeber schuldet Ihnen noch Gehalt oder es geht um dienst- und versorgungsrechtliche Ansprüche, zum Beispiel Streitigkeiten über Einstufungen in eine bestimmte Besoldungsgruppe, Beförderungen, Versetzungen oder Beihilfen im Krankheitsfall.

Verkehrs-Verwaltungs-Rechtsschutz

Die Verwaltungsbehörde will Ihnen den Führerschein entziehen, weil Sie Verkehrsvorschriften verletzt haben sollen. Sie wehren sich im Wege eines Widerspruchsverfahrens.

Wohnungs- und Grundstücksrechtsschutz

Mit diesem Baustein haben Sie Versicherungsschutz, wenn Sie Ihre Interessen als Haus-, Wohnungs- und Grundstückseigentümer oder als Mieter durchsetzen wollen, zum Beispiel bei Mieterhöhung, Kündigung oder Streit um die Betriebskostenabrechnung.

Sozialgerichts-Rechtsschutz

Die gesetzliche Kranken-, Unfall-, Renten- oder Arbeitslosenversicherung leistet nicht angemessen, und Sie müssen einen Prozess vor einem deutschen Sozialgericht anstrengen, um Ihr Recht zu bekommen.

Steuer-Rechtsschutz

Sie haben Streitigkeiten um Abgaben wie Gebühren oder Zölle. Eine „klassische Situation“ für den Steuer-Rechtsschutz tritt ein, wenn das Finanzamt Ihre Einkommensteuererklärung nicht anerkennen will.

Unser Tipp: Streit und Missverständnisse gibt es in allen Lebenslagen – und Recht haben bedeutet nicht automatisch auch Recht bekommen. Sorgen Sie vor.

Wir sind Montag bis Donnerstag von 8:00 bis 17:00 Uhr und

Freitag von 08:30 bis 15:00 Uhr für Sie da

Tel.: (040) 25 40 73-0
Fax: (040) 25 40 73-77